Samstag, 18.11.2017 | 06:38
Deutsche Flagge Englische Flagge

Poolbillard

Thorsten Hohmann Neunter bei US Open Von , 30.10.2017

Poolbillard: Aus gegen Jeff De Luna

Thorsten Hohmann, Poolbillard, 2010 © Joachim HerbertThorsten Hohmann hat bei den US Open im 9-Ball einen guten neunten Platz belegt. In Norfolk, im US-Bundesstaat Virginia, unterlag der Fuldaer Poolbillardprofi gegen Jeff De Luna (Philippinen) mit 6:11.

Zuvor hatte Hohmann im Feld von insgesamt 139 Teilnehmern fünf Partien in Serie gewonnen. Der 38-Jährige bezwang nacheinander Devin Poteet (11:10), Changa Robinson (beide USA, 11:4), David Alcaide (Spanien, 11:5), Martin Daigle (11:8) und John Mora (beide Kanada, 11:7).

Nach diesen fünf Erfolgen war Thorsten Hohmann guter Dinge: „Hier ist ein sehr starkes Feld am Start. Ich fühle mich nach den ersten Erfolgen gut, habe jede Menge Energie und bin motiviert. Mein Problem in den vergangenen Jahren war, dass ich nie das Gefühl hatte, dieses Turnier gewinnen zu können. Das ist in diesem Jahr anders. Ich habe meine Hausaufgaben gemacht, hatte zuletzt einige gute Resultate und bin hungrig auf den Sieg.“

Mit dem hat es dann jedoch nicht geklappt. Hohmann unterlag im nächsten Spiel gegen Ko Ping Chung (Taiwan) mit 5:11 und musste auf der Verliererseite des Tableaus weiterspielen. Hier zog er in der nächsten Partie gegen Jeff De Luna den Kürzeren.

Nach Platz zwei bei den diesjährigen US Open im 14.1 und Rang fünf bei den US Open im 8-Ball stand diesmal für den Fuldaer im 9-Ball ein neunter Platz zu Buche. Den Titel sicherte sich Jayson Shaw (Schottland), der im Finale den 18-jährigen Albaner Eklent Kaci mit 13:4 bezwang.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*