Samstag, 18.11.2017 | 06:41
Deutsche Flagge Englische Flagge

Poolbillard

Thorsten Hohmann in Las Vegas gefordert Von , 23.07.2017

Poolbillard: Fuldaer bei sechs Veranstaltungen innerhalb von zwei Wochen

Thorsten Hohmann, Poolbillard, 2010 © Joachim HerbertThorsten Hohmann hat gut zu tun. Der Fuldaer Poolbillardprofi tritt in den kommenden knapp zwei Wochen bei sechs Veranstaltungen in der Spielerstadt Las Vegas (USA) an. Den Auftakt bildeten die US Open im 10-Ball, bei denen der 38-Jährige einen durchwachsenen 17. Platz belegte.

Vor zwei Jahren war Hohmann der strahlende Sieger der US Open im 10-Ball, diesmal verpasste er knapp das Achtelfinale. Der Fuldaer startete mit einer 7:9-Niederlage gegen Chris Robinson-Reinhold (USA) und fand sich somit bereits nach dem ersten Spiel auf der Verliererseite des Tableaus wieder.
Hier bezwang er Chris McDaniel (USA, 9:4), Denis Grabe (Estland, 9:7) und Josh Roberts (USA, 9:5), ehe das 3:9 gegen Radoslav Babica (Polen) das Aus und somit Platz 17 bedeutete.

Bis zum 31. Juli finden in Las Vegas nicht nur die US Open im 10-Ball und im 8-Ball statt, sondern auch noch diverse kleinere Turniere. Zusammen mit den beiden US-Open-Turnieren für Poolbillardprofis wird die 41. nationale Meisterschaft des Billiard Congress of America (BCA) ausgetragen. Teilnehmen werden an dieser Mammutveranstaltung über 5.000 Amateurspieler aus 47 US-Bundesstaaten, neun kanadischen Provinzen und elf weiteren Ländern. Gespielt wird in 40 Wettbewerben auf knapp 300 Billardtischen.

Thorsten Hohmann wird Ende des Monats die US Open im 8-Ball bestreiten und zuvor an drei Turnieren auf Bar Tables (kleinere Billardtische) und an einem Wohltätigkeitsturnier teilnehmen.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*