Samstag, 23.09.2017 | 03:56
Deutsche Flagge Englische Flagge

Poolbillard

Thorsten Hohmann holt „Silber“ im Golden State Von , 12.07.2017

Poolbillard: Platz zwei beim „West Coast Swing“ in Kalifornien

Thorsten Hohmann, Poolbillard, 2010 © Joachim HerbertIm Golden State hat es für Thorsten Hohmann immerhin zu „Silber“ gereicht. Der Fuldaer Poolbillardprofi erreichte beim 9-Ball-Turnier „West Coast Swing“ in Fremont im US-Bundesstaat Kalifornien einen sehr guten zweiten Platz und unterlag erst im Finale.

Auch ein dreifacher Weltmeister spielt mal auf einem kleineren Turnier und so hatte es Thorsten Hohmann in den California Billiard Club nach Fremont, südlich von San Francisco, verschlagen.

Insgesamt 77 Teilnehmer gingen bei diesem gut besetzten Turnier an den Start und der Fuldaer legte nach einem Freilos zu Beginn eine Serie von sechs Siegen in Folge aufs Parkett, die ihn bis ins Finale führte. Auf seinem Weg dahin bezwang Hohmann die fünf US-Amerikaner Kenny Ash (9:2), Frank Trau (9:3), Derrick Camacho (9:3), Shane van Boening (9:7) und Sina Valizadeh (9:4) sowie Warren Kiamco (Philippinen, 9:8).

Aufgrund der Auslosung traf der 37-Jährige im Finale erneut auf Kiamco. „Weil ich ungeschlagen ins Finale gekommen bin, musste Warren mich zweimal schlagen“, berichtet Hohmann. Das gelang Kiamco dann auch und Hohmann unterlag mit 4:9 und 5:8.

„Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Hätte man mir vor dem Turnier gesagt, dass ich Zweiter werde, wäre ich damit einverstanden gewesen“, so Hohmann. „Ich hatte eine Woche Trainingspause und dazu noch ein Jetlag, weil ich zuvor in Asien war. Trotzdem habe ich einige gute Spieler geschlagen.“

Weiter geht es für Thorsten Hohmann bereits in dieser Woche bei der „Ryo Rack Classic Championship“ in New York (USA), dem dritten Turnier der World Pool Series.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*