Mittwoch, 23.08.2017 | 23:15
Deutsche Flagge Englische Flagge

Fußball

Stadtderby in Wiesbaden Von , 01.04.2017

Gruppenliga Wiesbaden: Hellas Schierstein erwartet den SC Meso-Nassau

Fußball, Schuss, Ball, 2008 © Joachim HerbertDas Aufeinandertreffen von Hellas Schierstein und dem SC Meso-Nassau ist nicht nur ein Wiesbadener Stadtderby, sondern für beide Teams auch ein wichtiges Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Im Rennen um die Aufstiegsrelegation wollen Niedernhausen und Unterliederbach auswärts punkten.

Hellas Schierstein – Meso-Nassau Wiesbaden (Sonntag, 15 Uhr)
Spannend wird es im Wiesbadener Stadtderby zwischen Schierstein und Meso-Nassau. Für beide geht es in den verbleibenden Saisonspielen um jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt, und in einer solchen Situation zählt ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten natürlich doppelt. Schiersteins Trainer Michel Badal spielte früher vier Jahre für den SC Mesopotamien und nicht nur deshalb ist es eine besondere Partie für ihn: „In diesem Spiel kennt jeder jeden, das wird schon außergewöhnlich. Es werden bestimmt viele Zuschauer kommen und ich hoffe auf eine gute Partie. Es ist nur schade, dass wir uns zu diesem Zeitpunkt der Saison treffen, wo jeder die Punkte unbedingt braucht.“ Das Hinspiel gewann Schierstein mit 1:0 und Michel Badal erinnert sich an einen verdienten Sieg seiner Mannschaft.

TuS Hahn – VfB Unterliederbach (Sonntag, 15 Uhr)
Beim 4:0 im Hinspiel war es noch eine klare Sache zu Gunsten von TuS Hahn, diesmal geht der VfB Unterliederbach favorisiert ins Rennen, auch wenn man auswärts antritt. Hahn ist aufgrund von Personalproblemen nicht gut aus der Winterpause gekommen und dürfte mit einem Zähler gegen die ambitionierten Gäste zufrieden sein. Auch wenn die Tabelle etwas anderes aussagt, geht es für Hahns Trainer Jürgen Menger aktuell darum, schnellstmöglich Punkte zu sammeln, um in der Tabelle nicht noch abzurutschen.

TuRa Niederhöchstadt – Spvgg Eltville (Sonntag, 15 Uhr)
Während Niederhöchstadt im Moment als eines der wenigen Teams in der Liga jenseits von Gut und Böse liegt, geht es für Eltville noch um Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die Platzherren wollen ihr Heimspiel natürlich gewinnen, könnten aber auch mit einem Punkt leben. Für Eltville dagegen wäre ein Sieg wichtig, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

SG Hoechst – TuS Beuerbach (Sonntag, 15 Uhr)
Die Punkte gegen Beuerbach dürften für die SG Hoechst fest eingeplant sein. Das Hinspiel konnte Hoechst zwar nur knapp mit 3:2 für sich entscheiden, dennoch ist man auf eigenem Platz gegen das Schlusslicht klar favorisiert und alles andere als ein Erfolg der Hoechster wäre eine Überraschung.

FV Neuenhain – SV Niedernhausen (Sonntag, 15 Uhr)
Niedernhausen ist wieder ganz nah dran am zweiten Tabellenplatz. Nach der Niederlage von RW Hadamar II hat man nach Punkten mit dem Tabellenzweiten gleichgezogen und kann Rang drei mit einem Sieg in Neuenhain festigen. Der FV stecken dagegen in der erweiterten Abstiegszone und benötigt weitere Punkte. Das Hinspiel hat Neuenhain knapp mit 1:0 gewonnen, man weiss also, wie Niedernhausen zu schlagen ist.

Germania Weilbach – SG Kirberg/Ohren/Nauheim (Sonntag, 15 Uhr)
Auf eigenem Platz sollte Weilbach gegen den Vorletzten gewinnen und die nächsten Punkte einfahren. Damit würde man den Platz im Mittelfeld der Tabelle weiterhin festigen. Auch wenn noch neun Spiele zu absolvieren sind, hat die SG Kirberg nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

SG Walluf – Türk Hattersheim (Sonntag, 15 Uhr)
Nur durch einen Punkt getrennt sind Walluf und Hattersheim, und für beide wäre ein Sieg wichtig, um den Rang im Tabellenmittelfeld zu festigen. Im Hinspiel behielt Hattersheim mit 3:2 die Oberhand.

Rot-Weiß Hadamar II – SV Wiesbaden (Sonntag, 15 Uhr)
Vor einer schwierigen Aufgabe steht der SV Wiesbaden bei Hadamar II. Das Hinspiel entschied der SV mit 3:2 für sich, inzwischen ist die Hessenligareserve jedoch Zweiter und somit favorisiert. Ins Aufstiegsrennen kann Wiesbaden nicht mehr eingreifen, absteigen wird man auch nicht und so geht es nur darum, den Favoriten etwas zu ärgern und so viele Punkte wie möglich aus Hadamar mitzunehmen.

RSV Weyer – FC Waldbrunn (Sonntag, 15 Uhr)
Spitzenreiter Waldbrunn geht klar favorisiert in die Partie und dürfte gegen den abstiegsbedrohten RSV die nächsten drei Punkte auf dem Weg zum Aufstieg einfahren, auch wenn Weyer im Hinspiel nur knapp mit 1:2 unterlag.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*