Samstag, 21.10.2017 | 14:01
Deutsche Flagge Englische Flagge

Fußball

Personalprobleme beim TuS Hahn Von , 11.03.2017

Gruppenliga Wiesbaden: Nur Außenseiterchancen beim FC Waldbrunn

Fußball, Schuss, Ball, 2008 © Joachim HerbertSpieltag Nummer 23 steht am Sonntag (15.00 Uhr) in der Gruppenliga Wiesbaden auf dem Programm und der TuS Hahn fährt zum Spitzenspiel zum Tabellenführer nach Waldbrunn. Verfolger Niedernhausen erwartet Weyer und Unterliederbach gastiert bei Mesopotamien Wiesbaden.

FC Waldbrunn – TuS Hahn (Sonntag, 15.00 Uhr)
Nach dem 0:0 im Heimspiel gegen das abstiegsgefährdete Team aus Eltville hat es der TuS Hahn diesmal mit Tabellenführer Waldbrunn zu tun. Hahns Trainer Jürgen Menger sieht der Partie mit gemischten Gefühlen entgegen. „Eigentlich haben wir aktuell noch alle Aussichten, Meister zu werden. Allerdings gehen wir nicht gut vorbereitet in die restlichen Spiele, bedingt durch die geringe Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung und zahlreiche Ausfälle“, verrät Jürgen Menger.

Vier Spieler haben die Taunussteiner in der Winterpause verlassen, allein drei davon sind umgezogen und haben dem Verein deshalb den Rücken gekehrt. Hinzu kam der Winter, der mit seinem hohen Schnee in Taunusstein und Umgebung ein anderer ist als in Frankfurt oder Wiesbaden. All dies sind Faktoren, die dazu beigetragen haben, dass sich Jürgen Menger mit dem einen Punkt im ersten Spiel nach der Winterpause zufrieden gibt: „Wir sind einfach nicht gut aus den Startlöchern gekommen. Entscheidend ist nicht immer das Ergebnis, sondern auch die Spieldominanz und da war Eltville die bessere Mannschaft und hatte die besseren Chancen. Ich war mit dem Punkt hoch zufrieden und das gegen einen abstiegsbedrohten Gegner. Das sagt schon alles.“

Und nun wartet mit dem FC Waldbrunn eine Mannschaft, die in elf Heimspielen neun Siege und zwei Unentschieden aufzuweisen hat. Keine leichte Aufgabe für Menger und seine Mannen. „Aufgrund unserer momentanen personellen Situation ist es schwierig, Prognosen zu stellen“, so Menger. „Wir wollen uns gegen eine so heimstarke Mannschaft wie Waldbrunn gut verkaufen. Um zu punkten, müssten wir jedoch an unserem oberen Limit spielen.“

SV Niedernhausen – RSV Weyer (Sonntag, 15.00 Uhr)
Nach einem Pokalerfolg und zwei Siegen zum Auftakt der Punktspielrunde erwartet der Tabellendritte aus Niedernhausen den Vierzehnten RSV Weyer. Niedernhausens Trainer Jens Klische strebt mit seiner Mannschaft drei Punkte an. „Wir wollen nach dem gelungenen Start an die Leistung der ersten Spiele anknüpfen“, sagte Klische. „Nach der 1:5-Niederlage im Hinspiel haben wir auch etwas gut zu machen und wollen punkten. Weyer ist vom Spielermaterial her wesentlich besser besetzt, als es der Tabellenstand derzeit ausdrückt. Uns erwartet ein spielstarker Gegner und wir müssen schon einiges investieren, um erfolgreich zu sein.“

Spvgg. Eltville – SG Walluf (Sonntag, 15.00 Uhr)
Zum Derby kommt es zwischen Eltville und Walluf und dabei geht es nicht nur um die Ehre, sondern vor allem um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Eltville entschied das Hinspiel mit 2:1 für sich und kann mit einem erneuten Erfolg bis auf zwei Zähler an Walluf heranrücken.

SV Wiesbaden – Germania Weilbach (Sonntag, 15.00 Uhr)
Zwei Tabellennachbarn treffen in Wiesbaden aufeinander, wenn der Sechste aus Weilbach beim Siebten zu Gast ist. Im Hinspiel behielt die Germania deutlich mit 5:1 die Oberhand und will nach zwei Unentschieden zum Auftakt der Restrunde nun dreifach punkten.

Türk. Hattersheim – SG Kirberg/Ohren/Nauheim (Sonntag, 15.00 Uhr)
Nur drei Siege in 21 Spielen hat der Vorletzte aus Kirchberg/Ohren/Nauheim zu verzeichnen und einer dieser Erfolge resultiert aus dem 3:2-Hinspielerfolg gegen den Türkischen FC Hattersheim. Hattersheim will es diesmal besser machen und dreifach punkten, auch um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Mesopotamien Wiesbaden – VfB Unterliederbach (Sonntag, 15.00 Uhr)
Ebenfalls mitten im Kampf um den Klassenerhalt steckt Mesopotamien Wiesbaden, das es diesmal mit dem VfB Unterliederbach zu tun hat. Für das 0:6 aus dem Hinspiel will man sich revanchieren und diesmal eine bessere Leistung abrufen. Unterliederbach strebt dagegen nach Höherem und will mit einem Sieg den Kontakt zur Tabellenspitze halten.

FV Neuenhain – SG Hoechst (Sonntag, 15.00 Uhr)
Ein weiteres Derby steht in Neuenhain auf dem Programm. Beide Teams sind in der Tabelle nur durch einen Zähler voneinander getrennt und benötigen beide die Punkte, um sich von den Abstiegsplätzen zu entfernen.

Hellas Schierstein – TuRa Niederhöchstadt (Sonntag, 15.00 Uhr)
Gleiches gilt für Schiersten und Niederhöchstadt, die auch beide im Kampf um den Klassenerhalt stecken, wie mehr als die Hälfte der Liga. Mit einem Remis wie im Hinspiel ist in der derzeitigen Situation keiner der beiden Mannschaften geholfen, sodass jeweils nur ein Sieg zählt.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*