Samstag, 21.10.2017 | 14:09
Deutsche Flagge Englische Flagge

Fußball

Germania Weilbach strebt drei Punkte an Von , 24.02.2017

Gruppenliga Wiesbaden: Auswärtsspiel in Eltville

Fußball, Schuss, Ball, 2008 © Joachim HerbertEs geht wieder los in der Gruppenliga Wiesbaden. Die Winterpause ist vorbei und auf dem Programm des 21. Spieltags stehen an diesem Samstag (14.30 Uhr) sieben Partien. Germania Weilbach tritt zum Start der Restrunde bei der Spvgg. Eltville an.

Weilbachs Trainer Özcan Kara blickt den kommenden 14 Spielen optimistisch entgegen. „Wir haben eine sehr ordentliche Vorbereitung gespielt“, so Kara. „Im Winter konnten wir auf unserem Kunstrasenplatz gut trainieren und auch die Trainingsbeteiligung war in Ordnung.“
Verlassen haben die Germania in der Winterpause Daniel Massfeller (Klarenthal) und Lukas Wölfel (Diedenbergen), neu in Weilbach ist Hiroki Torinomi (Flörsheim) und auch Bennet Fuß steht nach einem halben Jahr im Ausland wieder zur Verfügung.
Als Tabellensechster steht Weilbach im oberen Mittelfeld und hat laut Kara bereits die ersten zwei Saisonziele erreicht. „Wir wollten bis zur Winterpause 30 Punkte holen und wir wollten am Offensivcup teilnehmen. Beides ist uns gelungen und das nächste Ziel ist, möglichst bald noch zehn bis 15 Punkte zu holen, um die Klasse sicher zu halten. Außerdem wollen wir im Rest der Saison noch den ein oder anderen jungen Spieler einbauen.“
Beim Tabellenvierzehnten in Eltville stehen die Chancen für Weilbach gut, denn bereits das Hinspiel wurde mit 2:0 gewonnen. „Es ist jedoch das Faschingswochenende und das ist nicht nur für uns, sondern auch für viele andere Fußballvereine nicht optimal“, gibt Kara zu bedenken. Denn nicht nur in Weilbach dürfte der ein oder andere Spieler Karneval feiern und am Spieltag nicht in Vollbesitz seiner Kräfte sein.
Definitiv nicht zur Verfügung stehen dem Germanencoach Nick Schlotterer (Knieverletzung) und Akim Majura (Bänderriss), die sich beide im Pokalspiel verletzt haben.

Der Vierte aus Niedernhausen erwartet die SG Walluf und damit ein Team aus dem Mittelfeld der Tabelle. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften torlos, diesmal will Niedernhausen einen Sieg landen, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreissen zu lassen.

Interessant wird es im Derby zwischen dem SV Wiesbaden (7.) und Unterliederbach (5.). Die Tabellennachbarn streben beide einen dreifachen Punktgewinn an, um sich in der erweiterten Spitzengruppe festzusetzen. Im Hinspiel behielt Unterliederbach mit 3:0 deutlich die Oberhand.

Dringend punkten muss der SC Mesopotamien Wiesbaden, um sich aus der Abstiegsregion langsam nach oben zu arbeiten. Die Wiesbadener erwarten Türk Hattersheim und sinnen nach der 1:2-Niederlage in Hinspiel auf Revanche.

Die Partie zwischen Beuerbach und Hahn wurde verlegt und die SG Hoechst trifft erst am kommenden Mittwoch auf Tura Niederhöchstadt.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*