Samstag, 23.09.2017 | 03:58
Deutsche Flagge Englische Flagge

Poolbillard

Raphael Wahl bei Junioren-WM auf Titeljagd Von , 14.11.2014

Poolbillard: Fuldaer startet in Shanghai

Für den Fuldaer Poolbillardspieler Raphael Wahl steht in den kommenden Tagen ein äußerst wichtiges Turnier auf dem Programm, denn Wahl spielt bei der Junioren-WM in Shanghai (China) um den Titel des Weltmeisters.

Am Mittwoch hat Raphael Wahl das Flugzeug nach China bestiegen, am gestrigen Donnerstag ist der Schüler des Fuldaer Domgymnasiums in Shanghai gelandet. Mit im Gepäck Bücher zum Lernen, da er zwar für die Titelkämpfe von der Schule freigestellt wurde, nach seiner Rückkehr jedoch jede Menge Klassenarbeiten anstehen.

Als dreifacher Junioren-Europameister hat sich Raphael Wahl für die Titelkämpfe der U19 qualifiziert, die von Samstag bis zum kommenden Dienstag in China stattfinden. In der „Shanghai Huimin Middle School“ spielen jeweils 24 Starter in den drei Altersklassen „Jungen U17“, „Jungen U19“ und „Mädchen U19“ um den WM-Titel. Zwölf der insgesamt 72 Starter kommen aus Europa, insgesamt nehmen Athleten aus mehr als 20 Nationen teil.

Gespielt wird 9-Ball und Raphael Wahl hat den Fokus seines Trainings in den vergangenen Wochen auf diese Disziplin gelegt. „Ich habe viele Breaks, also das Anstoßen, trainiert, denn das ist beim 9-Ball sehr wichtig“, erklärt der Regionalligaspieler der SG Johannesberg. „Die Kugel mit der niedrigsten Zahl muss beim 9-Ball immer zuerst angespielt werden, es ist also eine sehr einfache Disziplin. Die Quote des Ausschießens, also des Versenkens aller neun Kugeln ohne dass der Gegner an den Tisch kommt, ist hoch, besonders bei einer Weltmeisterschaft. Deshalb ist es wichtig, bereits den Anstoß so gut als möglich zu gestalten.“
Bis zu 90 Prozent dürfte die Quote des Ausschießens bei einer WM sein, so dass Wahl im Training immer wieder geübt hat, wie er die weiße Kugel an die vordere Kugel des Racks spielt und an welcher Stelle er die weiße Kugel mit seinem Queue trifft.

Um mit der Mannschaft der SG Johannesberg trainieren zu können und sich gut auf die Regionalligaspiele vorzubereiten, hat Wahl sein Einzeltraining etwas zurück gefahren. „Trotzdem bin ich gut in Form“, sagt der 17-Jährige, der sich bezüglich seines Ziels nicht festlegt. „Ich möchte mein bestes Billard spielen und wenn ich das schaffe, dann ist alles möglich. Es kommt natürlich auch auf die Auslosung an.“

Die härteste Konkurrenz dürfte aus Asien kommen. Da die Junioren-WM in China stattfindet, werden viele Chinesen am Start sein, die bei einer Junioren-WM außerhalb Chinas nicht teilnehmen und im eigenen Land noch motivierter als ohnehin schon sein dürften.

Keine leichte Aufgabe also für den jungen Fuldaer. Doch Raphaels Vater und Trainer Michael Wahl ist recht entspannt. „Wenn Raphael seine Fehlerquote gering hält, dann kann er weit kommen.Wenn er allerdings auf einen Gegner trifft, der noch weniger Fehler macht, dann wird es schwierig.“
Besonders die asiatischen Spieler schätzt Wahl senior als sehr stark ein. „Das Duell um den WM-Titel dürfte Europa gegen China und Taiwan lauten. Die Asiaten sind mental sehr stark und werden mit einer anderen Disziplin erzogen als die Europäer. Außerdem hat Billard in China einen ganz anderen Stellenwert als in Europa.“

Auf den zukünftigen Weltmeister wartet zwar kein Preisgeld, dafür hat die Shanghai Billiards Association einen besonderen Preis für die neuen Weltmeister der U19 ausgeschrieben. Der neue Titelträger bei den Jungen und den Mädchen qualifiziert sich automatisch für die entsprechende WM der Herren oder Damen in kommenden Jahr in Doha (Katar) oder Guilin (China).

Neben Raphael Wahl wird als zweiter deutscher Starter Joshua Filler an den Start gehen. Der ebenfalls 17jährige Filler spielt für den PBC Schwerte in der Poolbillard-Bundesliga der Herren.

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*