Samstag, 01.11.2014 | 02:20
Deutsche Flagge Englische Flagge

Poolbillard

Thorsten Hohmann in seinem Element Von , 24.01.2012

Poolbillard * Story: Profi beherrscht die Kugeln auch unter Wasser

Thorsten Hohmann Poolbillard under water poolThorsten Hohmann hat in seinem Leben als Poolbillardprofi schon viel gesehen und erlebt. Doch auch für den zweimaligen Weltmeister gibt es hin und wieder neue Abenteuer zu bestehen. So auch diesmal auf den Philippinen, als der 32-Jährige zum ersten Mal in seinem Leben Unter-Wasser-Pool spielte.

Die Idee klingt verrückt – und sie ist es auch. Während Thorsten Hohmann oft im feinen Zwirn in schön dekorierten Räumen großer Hotels seinem Sport nachgeht, stand der Billardtisch diesmal unter Wasser im Ozean vor der philippinischen Insel Boracay.

Thorsten Hohmann Poolbillard under water poolWie kommt man nur darauf, unter Wasser Billard zu spielen? „Im Anschluss an meine Ausbildung zum Rettungstaucher im Juni 2011 hatte ich diese Idee”, erzählt Hohmann. „Ich habe unter Wasser viele Fotos geschossen und irgendwann daran gedacht, auch mal meinen Billardqueue mit hinab zu nehmen. Dazu noch ein paar Kugeln und letztlich wollte ich einen ganzen Tisch versenken.”

Die Gelegenheit dazu hatte der Fuldaer während seines Aufenthalts auf der nur 8.000 Einwohner zählenden Insel Boracay am bekannten White Beach. Neben dem örtlichen Tauchladen befindet sich “Pats Creek Bar” und im hinteren Bereich des Lokals stand ein Billardtisch. Thorsten Hohmann einigte sich mit Barbesitzer Pat, dass er den Tisch versenken darf, wenn er einen neuen besorgt. Der Fuldaer ließ also seine Kontakte zur internationalen Billardszene spielen und überzeugte die Firma Yalin, einen chinesischen Hersteller von Billardtischen, einen Profitisch im Wert von 8.000 US-Dollars zu sponsern. Im Gegenzug trug Hohmann bei einigen Turnieren in China das Logo des Unternehmens.

Das Logistikunternehmen Starpaper Billiards aus Manila lieferte den Tisch, Hohmann kümmerte sich um eine Genehmigung beim Bürgermeister von Boracay, John Yap, und noch am selben Tag startete die Aktion.

Thorsten Hohmann Poolbillard under water poolTaucherausrüstung, Sauerstoffflaschen, Gewichte und Kameras stellte der Tauchladen vor Ort und alle Tauchlehrer und Tauchmeister waren mit von der Partie. Außerdem der finnische Poolbillardweltmeister Mika Immonen, der sich von Hohmann zu einer Tauchausbildung überreden ließ und am ersten Tag mit dabei war.

An diesem ersten Tag transportierten zwölf Helfer das Spielgerät von der Bar an den Strand und im Wasser war der Tisch nahezu schwerelos. „Wir mussten Gewichte auf ihn legen, um ihn unter Wasser zu drücken. Dann haben die Taucher übernommen und wir haben den Tisch etwa 100 Meter ins Meer hinaus gezogen, vor die Korallen, denn die wollten wir natürlich schützen. Der Tisch stand fünf Meter unter Wasser”, berichtet Hohmann.

Thorsten Hohmann Poolbillard under water poolNormalerweise taucht man mit 200 bar etwa 45 Minuten, da der Tisch aber nur in fünf Meter Tiefe stand, war Thorsten Hohmann am zweiten Tag etwa 90 Minuten unter Wasser und spielte Billard. “Wir hätten auch noch länger bleiben können, es wurde jedoch langsam zu kalt”, so Hohmann.

Und wie spielt es sich unter Wasser? „Ich habe im Juni 2011 mit anderen Spielern während der 9-Ball-WM in Katar debattiert, ob es überhaupt möglich ist, einen Stoss unter Wasser zu machen”, erzählt er. “Die Meinungen gingen auseinander. Die Antwort ist, ja, man kann kurze Stöße ausführen. Die weiße Kugel hebt aber sehr leicht ab.”

Thorsten Hohmann Poolbillard under water pool

Gespielt wurde unter Wasser übrigens mit herkömmlichen Kugeln. „Ich würde gerne ein paar weitere Experimente durchführen”, verrät Hohmann, für den dieses Projekt noch nicht zu Ende ist.

Fotos (5): © Thorsten Hohmann

Thorsten Hohmann Poolbillard under water pool

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*