Sonntag, 21.09.2014 | 16:06
Deutsche Flagge Englische Flagge

Handball

DHB-Junioren bereits sicher im WM-Achtelfinale Von , 19.07.2011

Handball * News: Sieg über Brasilien sichert Ticket

Auch im dritten Spiel der Junioren-Weltmeisterschaft in Griechenland behielt das deutsche Team seine weiße Weste. Gegen die starken Brasilianer kam die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger nach hartem Kampf zu einem letztlich verdienten 29:23 (12:11)-Erfolg.

„Das war schon brutal schwer und hat uns viel Kraft gekostet. Die Brasilianer haben uns lange Zeit alles abverlangt“, erklärte DHB-Trainer Martin Heuberger.

Mit diesem Sieg hat das deutsche Team den Einzug ins Achtelfinale bereits nach drei Spielen sicher. Dort wartet eine der vier besten Nationen der Gruppe D, wo Portugal, Schweden, Spanien und Ungarn ihren Favoritenrollen bisher gerecht wurden. „Bereits nach drei Spielen der Vorrunde das Tor zum Achtelfinale aufgestoßen zu haben, ist aller Ehren wert“, lobte DHB-Manager Heiner Brand. „Bis auf ein paar Konzentrationsmängel war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft, die die zweite Halbzeit dominiert hat.“

Im Spiel der beiden bis dato ungeschlagenen Mannschaften der Gruppe C taten sich die deutschen Spieler von Beginn an schwer. Im Tor startete Oliver Krechel, auf den Außenpositionen Zieker und Hornke. Gegen die 5:1-Deckung der Südamerikaner gab es viel Licht und Schatten. Guten Spielzügen folgten schwache Abschlüsse. Erschwerend kam hinzu, dass Christian Dissinger nach zwei Strafzeiten nur noch im Angriff aufgeboten werden konnte, Alexander Becker übernahm seinen Part in der Abwehr. Beim 6:5 gab es die erste deutsche  Führung, dann lag Brasilien wieder vorn, zur Halbzeit stand es 12:11 für Deutschland.

Durch eine Steigerung in der Abwehr vor dem guten Torhüter Oliver Krechel wurde der Abstand gehalten. Beim 23:21 nach 40 Minuten wurden dann endlich auch die Chancen im Angriff sicher genutzt, und der Vorsprung wuchs auf 27:22 an. Die Partie war entschieden, weil die Brasilianer nun auch dem hohen Tempo Tribut zollen mussten.

In Anbetracht des morgigen Ruhetages verzichtete Martin Heuberger weitgehend auf viele Wechsel: „Ich sah dazu keine Notwendigkeit. Die Spieler auf dem Platz haben ihre Sache gut gemacht und können Morgen am spielfreien Tag regenerieren.“

Die deutsche Mannschaft:
Robert Wetzel (n.e.), Oliver Krechel (1.-60.), Nils Dresrüsse (n.e.); Christian Dissinger (6), Philipp Barsties (n.e.), Cornelius Maas (4), Felix König (2), Jochen Geppert (n.e.), Christoph Steinert (4), Jan Forstbauer (n.e.), Johannes Sellin (2), Tim Hornke (2), Hendrik Pekeler (5), Alexander Becker (1), Niklas Ruß (2),  Patrick Zieker (1)
Siebenmeter: 1/0:2/2 – Strafminuten: 6:4 – Spielfilm: 1:3, 6:5 (14.), 9:11, 12:11 – 15:13, 22:19, 24:22, 27:22, 29:23.

Quelle: DHB

Stichwörter (Tags): , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar abgeben

*